herzschlag2014 > Newsreader

Zweite Medaille für Kärnten

Alexander Flechl freute sich über Gold

Aus österreichischer, insbesondere aus Kärntner Sicht, verlaufen die Special Olympics World Summer Games besonders erfolgreich. Alexander Radin (Lebenshilfe Spittal) holte bei diesen Spielen mit Bronze über 10.000 Meter die erste Medaille. Nun zog der Lavanttaler Alexander Flechl (Lebenshilfe Wolfsberg) nach.

 

Kärntens einziger Golf-Sportler mit intellektueller Beeinträchtigung holte im Unified-Bewerb (Level 3) mit seinem Vater Albert Gold. Die beiden Lavanttaler konnten sich von Beginn an einen Vorsprung auf die Konkurrenz erarbeiten und sicherten sich am Ende Gold mit einem Vorsprung von 10 Schlägen auf die Dänen Soren Dixgaard und Anders Nielsen. „Wir wollten unter den zehn Besten landen. Dass sich am Ende Gold ausging, ist unglaublich. Wir sind extrem glücklich“, freut sich das „Familien-Team“ aus Wolfsberg.

 

Unified Level 3

Ein Unified Team besteht aus einem Special Olympics Sportler und einem etwa gleich starken Partner. Level 3 soll dem Special Olympics Sportler die Möglichkeit bieten, gemeinsam mit einem gleich starken Partner in einer Mannschaft nach dem Unified-Prinzip (Sportler mit intellektueller Beeinträchtigung mit Sportler ohne Beeinträchtigung) zu spielen. Die Spieler dieses Levels müssen in der Lage sein, selbstständig zu spielen und die gesamten 18 Löcher zu Fuß zu bewältigen.

Die Spieler schlagen abwechselnd von den Tees ab und wechseln sich bei den Schlägen ab, bis der Ball eingelocht wird. Beispiel: Wenn Spieler A vom Tee der ungeraden Löcher abschlägt, schlägt Spieler B vom Tee der geraden Löcher ab. Pro Loch wird mit nur 1 Ball gespielt.

 

Zu Alexander Flechl

Der Wolfsberger wurde am 28. Dezember 1982 geboren. Kurz nach seinem ersten Geburtstag erlitt er bei einem Autounfall schwere Kopfverletzungen. Flechl besuchte den Sonderkindergarten auf der Maierniggalpe und in weiterer Folge die Sonderschule in Wolfsberg. Anschließend half er im Familienbetrieb (Autowerkstätte). Seit fünf Jahren ist er in der Lebenshilfe Werkstatt Wolfsberg beschäftigt. Neben dem Küchendienst ist er mit vollem Eifer beim neuen Gartenprojekt Katzlhof dabei.

 

Mit dem Golf-Sport hat der sympathische Lavanttaler vor 15 Jahren begonnen. Er ist aktuell Kärntens einziger Golf-Spieler mit mentaler Beeinträchtigung. In den letzten Jahren hat Flechl den Trainingsaufwand intensiviert und im Vorjahr erstmalig an einer Großveranstaltung (nationale Special Olympics Sommerspiele in Klagenfurt) teilgenommen. In seiner Gruppe erlangte er auf Anhieb die Goldmedaille.

Sein Training absolviert Alexander Flechl am Golfplatz in Wolfsberg. Er nimmt an Turnieren mit Menschen ohne Behinderung teil. So konnte er vor 14 Tagen beim Hauptmann Egger Turnier in der Gruppe C (Handicap 28,5 aufwärts) den Turniersieg holen. „Das war eine tolle Sache. Meine Leistung passt und der Sieg motiviert mich, in Los Angeles mein Bestes zu geben“, freut er sich. Sein Ziel bei den Summer Games? „Dabei sein ist alles. Wenn ich es unter die besten Zehn schaffen könnte, wäre das super“, zeigte sich der Lavanttaler vor den Spielen ehrgeizig.

Zurück

newsarchiv

Ein emotionaler Abschluss
Und das Feuer ist entzündet
Volunteers gesucht
Frohe Weihnachten!
Ein aufrichtiges DANKE ...
Adventkalender-Benefizaktion
Zu Besuch beim Training
austroPOP am See - Danke!
MATP-Bewerb in Maria Saal
Erfolgreiche Charity-Fahrt
Jede Menge Termine im Mai
Volunteers gesucht!
Willkommen!